UNSER KINDERSCHUTZKONZEPT

KINDERSCHUTZ STEHT AN OBERSTER STELLE

Dem hohen Stellenwert der Kinderrechte, vor allem dem Schutz der Kinder, Rechnung tragend, haben wir – in Anlehnung und nach den Kriterien der Kinderschutzvereine – ein umfassendes Kinderschutzkonzept erarbeitet, das ganz im Speziellen den Artikel 19 der KRK würdigt, der besagt, dass „geeignete Maßnahmen zu treffen sind, um das Kind vor jeder Form körperlicher oder geistiger Gewaltanwendung, Schadenszufügung oder Mißhandlung, vor Verwahrlosung oder Vernachlässigung, vor schlechter Behandlung oder Ausbeutung einschließlich des sexuellen Mißbrauchs zu schützen, solange es sich in der Obhut der Eltern oder eines Elternteils, eines Vormunds oder anderen gesetzlichen Vertreters oder einer anderen Person befindet, die das Kind betreut.“

(Übereinkommen über die Rechte der Kinder, Artikel 19)

Wir verpflichten uns zum Schutz der Kinder und Jugendlichen, die an unseren Kursen und Camps teilnehmen.

Unsere Prinzipien sind:

  • Wir anerkennen die Rechte von Kindern und Jugendlichen
  • Alle Kinder und Jugendliche werden mit Respekt behandelt
  • Gewalt und Diskriminierung wird nicht toleriert

Unsere Prinzipien dienen als Grundlage für unser Handeln.

In unserer Arbeit beschäftigen wir uns ausnahmslos mit der Förderung und Stärkung von Kindern und deren Kompetenzen. Das Wohl und der Schutz des Kindes und eine damit verbundene wertschätzende Haltung stehen im Mittelpunkt unseres Handelns.

Das Ziel unseres Kinderschutzkonzepts ist der proaktive Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Missbrauch und soll als Richtlinie für alle agierenden Personen in unseren Kursen und Camps dienen. Mit dem Kinderschutzkonzept nehmen wir eine klare Haltung gegen jede Form der Gewalt und grenzverletzendes Verhalten gegen Kinder ein. Wir definieren Maßnahmen, um möglichen Risiken zu begegnen, erarbeiten Verhaltensrichtlinien und fixieren Verantwortlichkeiten für die Mitarbeitenden, damit sie die Abläufe kennen und wissen, wie sie sich verhalten sollen und wen sie informieren können, wenn sie Sorge um ein Kind haben.

Dieses Kinderschutzkonzept verpflichtet insbesondere alle in Kursen und Camps der Schachschule Oberösterreich, Schachschule Österreich, Smart Kids agierenden Personen, MitarbeiterInnen und TrainerInnen.

Um möglichen Gefahren jeglicher Gewaltform vorzubeugen, haben wir für den Rahmen unseres Tuns und Handelns eine Risikoanalyse erarbeitet. Abgeleitet davon sind präventive Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung erarbeitet, zu denen unter anderem ein von den TrainerInnen unterzeichneter Verhaltenskodex gehört.

Für Verdachtsfälle ist ein mehrstufiger Interventionsplan implementiert. Dieser Interventionsplan behandelt sowohl externe und interne Fälle wie auch Fälle bei Kooperationspartner*innen ab.

Auf Anfrage sind das Kinderschutzkonzept und der Verhaltenskodex einsehbar.
Bitte um Kontaktaufnahme via Kontaktformular oder per Email an
kinderschutz@smart-kids.at